Ferienwohnungen im Haus Borkumitte

____________________

Unser Tipp:

____________________

Rotary Kalender

German Brand Award für das Marketing der Ostfriesischen Inseln

German Brand Institute für erfolgreiche Marken, konsequente Markenführung und nachhaltige Markenkommunikation. Das Marketing der Ostfriesischen Inseln erhielt den Preis in der Kategorie „Industry Excellence in Branding Tourism“ für das Konzept der Bremer Agentur greenbox design. Es ist auf drei Jahre angelegt und soll die neue Dachmarke stärken, indem es authentische und ungewöhnliche Einblicke in die „Inselfamilie“ gibt.

Inselpersönlichkeiten gekonnt in Szene setzen

greenbox design und die Ostfriesischen Inseln setzen dabei auf einen Mix aus klassischer Werbung, Social Media, PR und Corporate Publishing. Die Zahlen der Follower und Fans auf Instagram und Facebook sind seit dem Start der Maßnahmen bereits deutlich gestiegen. Im April ging die gemeinsame Website www.thalasso-guide.de online. Soeben ist die erste Ausgabe der „Gute Tiden“ erschienen, der gemeinsamen Zeitung der Ostfriesischen Inseln. „Was unser Konzept besonders macht, sind die starken, authentischen Charaktere der Inseln sowie die Geschichten ihrer Bewohner, die der Marke Leben verleihen“, erklärt Agenturchefin Anka Reinhardt. Unter dem Motto „natürlich. immer anders.“ geben Einheimische Einblick in ihren Alltag auf den Ostfriesischen Inseln. Auch die neuen Bilder und Filme, die jetzt produziert werden, setzen echte Inselpersönlichkeiten gekonnt in Szene. „Wir haben bewusst auf Models verzichtet und uns für die Inselbewohner entschieden, welche nun die Hauptrollen in Kurzfilmen spielen und den Kampagnenfotos Persönlichkeit verleihen“, ergänzt Geschäftspartnerin Mariola Holka.

www.ostfriesische-inseln.de
www.greenbox.de
www.german-brand-award.com

Über die Ostfriesische Inseln GmbH:

Die Ostfriesische Inseln GmbH wurde im Dezember 2017 als Dachorganisation gegründet. Ihr Anspruch ist es, die Stärken der Ostfriesischen Inseln nach außen zu tragen und sie als international führende Urlaubsregion zu etablieren. Schon jetzt gehören die Ostfriesischen Inseln zu den Top-Destinationen in Deutschland. Durch den Tourismus erwirtschaften sie einen Bruttoumsatz von rund 1 Milliarde Euro im Jahr. Gesellschafter der Ostfriesische Inseln GmbH sind die Tourismusorganisationen der Inseln Borkum, Juist, Norderney, Langeoog, Spiekeroog und Wangerooge – außerdem die Reedereien AG EMS, AG Norden-Frisia, Baltrum-Linie GmbH & Co. KG, Schiffahrt Langeoog, Schifffahrt Spiekeroog und in Kürze auch Schifffahrt Wangerooge. Der Geschäftsführer der Ostfriesische Inseln GmbH ist Göran Sell, der gleichzeitig auch Geschäftsführer der Nordseeheilbad Borkum GmbH ist. Den Vorsitz der Gesellschafterversammlung hat Wilhelm Loth, Geschäftsführer der Staatsbad Norderney GmbH.

Über greenbox design:

Die Agentur greenbox design mit Sitz in Bremen wurde 2003 von Mariola Holka und Anka Reinhardt gegründet. Seitdem betreute sie mehr als 60 Kunden aus unterschiedlichen Branchen. Seit 2013 ist Anka Reinhardt auch als Dozentin für Corporate Publishing an der Kunstschule Wandsbek tätig. Zu den Stärken der Agentur gehören neben Design und Corporate Identity die strategische und kreative Beratung und Betreuung der Kunden – von der ersten Idee bis zur Umsetzung in allen Medienbereichen. www.greenbox.de

Bild v. l. n. r.: Mariola Holka und Anka Reinhardt von greenbox design bei der Verleihung des German Brand Awards für das Marketingkonzept der Ostfriesische Inseln.
Quelle: greenbox design

+++ News-Ticker +++

[16.11.2018] Kollision nordwestlich der Insel Borkum – Seenotretter und Behördenschiffe im Einsatz

Seenotrettungskreuzer ALFRIED KRUPP im Einsatz vor Borkum (Archivbild DGzRS)

Zwei Frachtschiffe sind am Donnerstagabend, 15. November 2018, nordwestlich der Insel Borkum kollidiert. Nach ersten Informationen, die die SEENOTLEITUNG BREMEN der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) gegen 21.30 Uhr erreichten, sind bei dem Zusammenstoß glücklicherweise keine Seeleute verletzt worden.

Rund zwölf Seemeilen (etwa 22 Kilometer) nordnordwestlich von Borkum kollidierten die 115 Meter lange „Paksoy 1“ (Flagge: Türkei) mit 16 Menschen an Bord und die 82 Meter lange „Eems Cobalt“ (Flagge: Niederlande) mit fünf Menschen an Bord. Der Unglücksort befindet sich westlich der Tonne TG-1 im Verkehrstrennungsgebiet „Terschelling – German Bight“.

Der Seenotrettungskreuzer ALFRIED KRUPP/Station Borkum der DGzRS, das Einsatzschiff der Bundespolizei „Bad Bramstedt“ und der vom Bund gecharterte Notfallschlepper „Nordic“ sind unterwegs zu den Havaristen. Hubschrauber können derzeit aufgrund der Wetterlage im Einsatzgebiet nicht fliegen.

Da nach derzeitigem Stand glücklicherweise keine Menschen in Seenot sind, haben die Seenotretter die Koordinierung der weiteren Maßnahmen an die Verkehrszentrale Deutsche Bucht abgegeben.

Stand der Informationen: 15. November 2018, 22.30 Uhr

Ergänzung 16. November 2018, 7 Uhr:

Der Seenotrettungskreuzer ALFRIED KRUPP hat die Einsatzleitung vor Ort (OSC = On-Scene Co-ordination) an das Mehrzweckschiff der Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes „Neuwerk“ abgegeben. Das Havariekommando hat die Einsatzleitung von der Verkehrszentrale Deutsche Bucht übernommen. Der Seenotrettungskreuzer HARRO KOEBKE/derzeit Station Helgoland hat die ALFRIED KRUPP am Unglücksort abgelöst. Die ALFRIED KRUPP kehrt auf ihre Station Borkum zurück. Weitere Behördenschiffe und Schlepper sind vor Ort. Informationen zu den Bergungsmaßnahmen verbreitet das Havariekommando unter www.havariekommando.de.

[07.11.2018] Zwischenbilanz der Seenotretter mit Til Demtrøder

Foto: DGzRS

Foto: DGzRS

Bei der Herbsteinsatzbilanz auf dem Museumsfrachter „Cap San Diego“ im Hamburger Hafen präsentieren Borkums Vormann Ralf Brinker (r.) und Seenotretter-„Bootschafter“ Till Demtrøder gemeinsam das erste Bauteil für die neue HAMBURG: ein Namensschild aus noch blankem Aluminium. Die Kiellegung des vierten Seenotrettungskreuzers der 28-Meter-Klasse ist für das Frühjahr 2019 vorgesehen.

Mehr dazu in der nächsten Ausgabe von Borkum-Aktuell am 30.11.2018.

Jahres-Kalender zum Download

Der beliebte Jahreskalender von Borkum-Aktuell war dem Oktober-Heft in einer Gesamtauflage von über 10.000 Exemplaren beigelegt.
Trotzdem gibt es immer noch wieder Nachfragen, nach dem gut beschriftbaren Kalender. Bei den Werbepartnern unseres Kalenders, der Fa. Ernst-R. Neeland, Allianz-Versicherung, Am Langen Wasser 11 A, und der autopro-Fachwerkstatt Peter Wegmann, Reedestr. 1, erhalten Sie noch weitere Exemplare - solange der Vorrat reicht. Außerdem können Sie den Kalender hier downloaden und ausdrucken.

[01.10.2018] Wiederverwendbare Transportsäcke für Laub- und Strauchschnitt

Bei der Abfallumschlaganlage Borkum gibt es jetzt wieder verwendbare Säcke für Gartenabfälle.
...mehr

[18.07.2018] Verkehrsunfall mit leicht verletzter Radfahrerin

Am 18.07.2018 gegen 09:00 Uhr ereignete sich nahe des Bahnübergangs am Georg-Schütte-Platz ein Verkehrsunfall, bei dem eine 21jährige Radfahrerin leicht verletzt wurde.
Der 33jährige Unfallverursacher hatte die nachfolgende Radfahrerin beim Einfahren mit seinem Transporter vom Fahrbahnrand in den fließenden Verkehr übersehen, sodass es zum Zusammenstoß kam und die Radfahrerin stürzte.
Die 21jährige zog sich Prellungen und Schürfwunden im Beckenbereich zu, welche ambulant versorgt werden mussten. An den Fahrzeugen entstand leichter Sachschaden.

[09.07.2018] TenneT startet Renaturierungsprojekte auf Borkum

Anfang Juli startet der Übertragungsnetzbetreiber TenneT mit einer Reihe von Renaturierungsprojekten ... mehr

[09.07.2018] PKW beschädigt

Im Zeitraum von Mittwochabend, den 04.07.2018 ca. 19:00 Uhr, bis Donnerstagmorgen, 05.07.2018, ca. 06:15 Uhr, zerstörte ein unbekannter Täter die Front- sowie Heckscheibe eines Audi A7, der auf einem öffentlichen Parkplatz in der Ankerstraße abgestellt war. Zur Tatausführung nutzte der Unbekannte aus Beton bestehende Zaunelemente. Zwischen 04:20 Uhr und 04:25 Uhr bemerkte eine Anwohnerin einen lauten Knall, der mit der Tat in Verbindung stehen könnte. Zeugen oder Hinweisgeber werden um Kontaktaufnahme mit der Polizei gebeten. Te. 04922-91860

[09.07.2018] Unfall am Fähranleger

Am Samstag, den 07.07.2018 gegen 07:25 Uhr kam es am Fähranleger zur Fähre nach Eemshaven zu einem schadenträchtigen Ereignis unter der Beteiligung von einem Pkw und dem Fährschiff Westfalen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand und nach Aussage von Zeugen befuhr eine 32jährige Frau aus Lübeck mit ihrem Pkw Dacia die Zufahrtsrampe zum Fährschiff ohne zu beachten, dass die Zufahrtsrampe schon hochgefahren war. Der Pkw kippte noch vorn über und blieb mit dem Frontbereich auf dem Fährschiff hängen. Der Heckbereich des Pkw befand sich noch auf der Zufahrtsrampe. Hierbei erlitt die Lübeckerin und ihre 35-jährige Beifahrerin ebenfalls aus Lübeck einen Schock. In einer polizeilichen Befragung der Fahrerin gab diese an, dass sie in Zeitdruck war und die Fähre noch unbedingt erreichen wollte. Die Position der Zufahrtsrampe habe sie dabei nicht beachtet. Am Pkw wurden beide Frontairbags ausgelöst und es entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden. Mitarbeiter der AG Ems fuhren die Zufahrtsrampe sofort runter und der stark beschädigte Pkw wurde zurück an die Kaianlage geschoben. Das Fährschiff blieb unbeschädigt und konnte seine Fahrt mit minimaler Verspätung nach Eemshaven antreten. Polizeibeamte der Polizeistation Borkum nahmen vor Ort den Sachverhalt auf.

[03.07.2018] German Brand Award für das Marketing der Ostfriesischen Inseln

2017 wurde die Ostfriesische Inseln GmbH als Dachmarke der Inselgruppe in der Nordsee gegründet. Das Ziel: die Etablierung der Ostfriesischen Inseln als Top-Destination ... mehr

[30.06.2018] Unfall mit schwerverletzter Person

Heute, 30. Juni 2018, gegen 08:30 Uhr kam es auf der Reedestraße zu einem Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr. Nach Unfallermittlungen der Polizeistation befuhr eine 53-jährige Borkumerin mit ihrem VW Polo die Reedestraße in Richtung Zentrum. Zeitgleich befuhr ein Borkumer mit einem VW Bus die Straße in entgegengesetzter Richtung. Vermutlich aus Unaufmerksamkeit kam der junge Borkumer zu sehr in die Fahrbahnmitte und kollidierte mit dem VW Polo, der nach etwa 50 Metern rechts in einem Gebüsch zum Stillstand kam. Bei der Kollision wurde die Borkumerin schwer, jedoch nicht lebensgefährlich verletzt. Ein Rettungshubschrauber flog die Verletzte auf das Festland. Der junge VW Bus Fahrer wurde leicht verletzt und vorsorglich in das Inselkrankenhaus gefahren. An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Ein Abschleppunternehmen wurde hinzugerufen. Neben der Polizei war auch der Rettungsdienst und die Feuerwehr Borkum im Einsatz.

[27.06.2018] Bund fördert Sanierung des Feuerschiffs "Borkumriff" mit 1,315 Millionen Euro

Connemann und Saathoff danken ehrenamtlichen Unterstützern der ‚Roten Lady‘

Beste Nachricht für die Mitglieder des Fördervereins Feuerschiff Borkumriff e.V. und die Stadt Borkum. Der Bund wird für die Sanierung des Feuerschiffs „Borkumriff“ 1,315 Millionen Euro bereitstellen ... mehr

[11.01.2018] Wo bekomme ich mein Borkum-Aktuell?

Neue Verteilung auf Borkum

Seit 2004 wurde Borkum-Aktuell mit der Deutschen Post an die Borkumer Haushalte verteilt. Mit Erscheinen der Januar/Februar-Ausgabe ist dies nicht mehr so ... mehr

Impressum | Kontakt | Datenschutzerklärung